Dank plastischer Chirurgie ein neues Körperbewusstsein erhalten!

Nicht jeder Mensch ist von Natur aus mit seinem Aussehen zufrieden. Gleichzeitig können verschiedene Ereignisse (z.B. ein Unfall) die Optik einer Person entscheidend negativ verändern. Wenn man mit normalen Mitteln diesen Zustand nicht mehr verändern kann, gibt es mit der plastischen Chirurgie definitiv einen Weg, sein Aussehen nach den eigenen Vorstellungen zu verändern bzw. wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen. Zur plastischen Chirurgie gehören viele medizinische Bereiche.

Auf der einen Seite gibt es die rekonstruktive Chirurgie.

Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn Menschen durch eine Krankheit oder einen Unfall äußere Deformierungen oder Gliedmaßenverluste zu beklagen haben.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Plastischen Chirurgie ist sicherlich die ästhetische Chirurgie.

Die Eingriffe werden fast nie aufgrund medizinischer Notwendigkeit durchgeführt.

Vielmehr spielt hier das ästhetische Empfinden der Patienten eine übergeordnete Rolle.

Die Eingriffe können sowohl durch eine Operation, als auch ambulant erfolgen. Häufig handelt es sich hierbei um Brustvergrößerungen bzw. Straffungen, Faceliftings oder Fettabsaugungen.

Auch wenn die meisten Eingriffe medizinisch nicht notwendig erscheinen, können sie im psychologischen Bereich sehr viel bewirken.

Oftmals ist nämlich der seelische Druck so groß, dass die betroffenen Menschen kaum noch ein geregeltes Leben führen können.

Vor allem Brustvergrößerungen geben den Frauen in vielen Fällen ein ganz neues Körpergefühl und daraus resultierend ebenfalls ein komplett anderes Selbstbewusstsein.

Auch eine Bruststraffung kann solche Effekte haben

Gerade nach einer oder mehreren Schwangerschaften hängt die Brust bei vielen Frauen, so dass eine Straffung in diesem Bereich den alten Zustand wieder herstellen kann.

Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass Eingriffe wie eine Brustvergrößerung bzw. Straffung immer eine Operation unter Vollnarkose darstellen.

Daher ist es extrem wichtig, dass man solche OPs nur von echtem Fachpersonal durchführen lässt.

Im Gegensatz zum Schönheitschirurgen ist der Titel „Plastischer und Ästhetischer Chirurg“ nämlich geschützt, so dass sich nur derjenige so nennen darf, der auch eine entsprechende Ausbildung hierfür absolviert hat.