Die Alternativen der Fischküche

Für Kochprofis und für Gourmets ist die Zubereitung und der Genuss von Fisch und Meeresfrüchten eine Klasse höher angesiedelt als die des all gegenwärtigen Fleisches.

amazon.de

Selbst heute, wo Fisch und Meeresfrüchte häufiger auf den Tisch kommen, bleiben sie etwas Besonderes.


Welchen Fisch bevorzugen Sie?

Wer liebt es nicht, im südländischen Urlaub, in die Welt der fremden Fischküche einzutauchen, Sardinen, Thunfisch, Tintenfisch mit all seinen Variationen, Muscheln, Langusten usw.

Wir geniessen die Auswahl und die lecker und frisch zubereiteten Fisch- und Muschelgerichte. Auch in heimischen Restaurants wählt man gerne ein Fischgericht aus. Hauptsache, man kann sie geniessen und muss sie nicht selbst zubereiten.

Bereiten Sie Tintenfisch und Co selbst zu?


Die Zubereitung von Fischen, selbst Tintenfischen und Muscheln scheint gar nicht zu schwer, fragt man vor allem Südländer nach der Zubereitung.

Viele Fische werden lediglich mit Meersalz gewürzt und gegrillt, Tintenfische gegrillt oder gekocht haben ein kräftiges aber nicht aufdringliches Fischaroma, so dass sie ohne viel Würze auskommen.

Im Gegenteil, sie vervollständigen mit ihrem Aroma viele Speisen, denken wir an die Tintenfischsalate, die uns als Vorspeise, Lust auf mehr machen.

Ist Fisch gesund?

Meeresfrüchte sind gesund. Schon deshalb sollten sie nicht auf unserem Speiseplan fehlen. Wem die Zubereitung von Fisch und Co noch fremd ist, der braucht nicht sofort einen Tintenfisch zubereiten.

Ein Lachsfilet wäre schon ein guter Anfang um Fisch zuzubereiten. Als Alternative bietet sich auch konservierter Fisch an bzw. Lebensmittel mit aromatisierten Fischaroma wie z. B. Pasta mit Tintenfischaroma.

Wenn auch diese Alternativen der Fischküche heute echte aromatische Alternativen sind, sollte man doch nicht ganz von der Idee abkommen, Fisch auch einmal selbst zuzubereiten.