Helfen natürliche Heilmittel bei Kopfhautbeschwerden?

Viele Menschen leiden unter den verschiedensten Kopfhautproblemen wie Rötungen, Jucken bis hin zu massiven Erkrankungen wie Ekzemen und Kopfhautinfektionen. Das die Beschwerden gut sichtbar auf der Kopfhaut liegen ist meist eine zusätzliche Belastung für den Betroffenen. Was hilft bei Kopfhautbeschwerden?


Was sind Kopfhaustbeschwerden?

Kopfhautbeschwerden, dazu zählt man Haarprobleme wie Schuppen, zu trockenes oder zu fettes Haar sowie Symptome wie Rötungen, Jucken, Ausschläge bis hin zu Wunden, Pilz- und andere erkrankungen auf der Kopfhaut.

Kopfhautbeschwerden und –erkrankungen sind für die Betroffenen oft sehr belastend. Auch
wenn die Symptome schuppiger Haare schmerzlos sind, so sind die Schuppen sichtbar.

Ebenso wie fettige Haare werden Kopfhautbeschwerden oft auf mangelnde Hygiene zurückgeführt. Dabei könnte es gerade umgekehrt sein.

Provozieren Shampoos und andere Kosmetikartikel Kopfhautbeschwerden?

Kosmetikartikel für die Reinigung basieren heute auf chemischen Zusätzen, die mehr schaden als nutzen. Wir dürfen nicht vergessen, dass unser Körper und
hier insbesondere unsere Haut einen natürlichen Schutz besitzt und sich auch selbst reinigt, bzw. mit einfachen Mitteln, wie Wasser gereinigt werden kann.

Doch das entspricht heute nicht mehr unserer Vorstellung von Reinheit, die uns vor allen in der Werbung vermittelt wird.

Fettige
Haare oder auch zu trockene und schuppige Haare gehören nicht dazu, auch unreine Haut, grosse Poren sind unpassend. Leichtes, lockeres und gut duftendes Haar mit einem strahlenden Teint werden erwartet.

Also tun wir alles um diesen Bild zu entsprechen. Leider tun viele zu viel des Gutes und produzieren genau das, was sie eigentlich vermeiden wollten.

Wie reinigen Sie Ihre Haut?

Wer unter Hautproblemen wie auch unter Kopfhautproblemen leidet, sollte einmal
seine Shampoos und anderen Kosmetikartikel unter die Lupe nehmen.

Auch wenn wir für unsere Kopfhautprobleme vom Arzt etwas verschrieben bekommen, muss das Shampoo, die Creme oder Lotion noch lange nicht für
unsere Haut geeignet sein.

Vielleicht ist das Reinigungsmittel zu stark und zerstört nur das natürliche Gleichgewicht unserer Haut?

Oftmals sind es Inhaltsstoffe, wie Konservierungsmittel, die wir nicht vertragen und nicht der Hauptbestandteil wie Teebaumöl, Neembaumöl und andere Kräuter und Heilmittel, die ebenfalls für Kosmetika verwendet
werden.

Daher sollte man beim Kauf seiner Hautreinigungsmittel, Shampoo und Kosmetik einmal einen Blick auf die Verpackung oder Rückseite werfen und die Inhaltsstoffe lesen, bevor man
sich zum Kauf entscheidet.