Maca statt der Sex-Pille für die Frau?

Vor einigen Jahren wurde eine Pille auf der Basis von  Flibanserin entwickelt, die bei Frauen das sexuelle Verlangen stimulieren sollte. Das Präparat wirkte auf chemische Stoffe im Gehirn, die die Stimmung und den Appetit jedoch nur mässig förderten, im Vergleich zu den Risiken und Nebenwirkungen, wie Schwindel, Übelkeit und Müdigkeit, die es verursacht.

Daraufhin hatte sich die amerikanische Gesundheitsbehörde gegen ein Verbot der Lustpille für die Frau ausgesprochen.

Das Beispiel zeigt, die Schwierigkeiten  von Präparaten und deren Nebenwirkungen, die oft hervorgerufen werden, da die Wirkstoffe nicht harmonisch auf die Körperabläufe reagieren.

Dabei gibt es heute wirkungsvolle, natürliche Nahrungsergänzungsmittel. Im Falle von mangelnder Libido bei Frauen vor, während oder nach der Menopause ist die Maca sehr effektvoll. Verschiedene Störungen wie eine mangelnde Libido können gelindert werden und verschwinden.

Wie hilft Maca bei fehlender sexueller Lust?

Zum einen ist die Maca-Knolle eine wahre Nährstoffknolle, deren Einnahme das allgemeine Wohlbefinden fördert. Doch noch mehr hat die Maca-Knolle eine positive Wirkung auf das menschliche Hormonsystem, indem es eine regulierende Wirkung hat.

Oft wird es auch als natürliches Aphrodisiakum bezeichnet, da eine Folge der Hormon regulierenden Wirkung auch die Steigerung der Libido ist.

Die Maca-Wurzel stammt aus Südamerika und dort sollen bereits die Inkas die Knolle verwendet haben. Den Männern soll sie zu mehr Potenz helfen und den Frauen zu mehr sexueller Lust.

Bisher sind Nebenwirkungen der Maca-Knolle nicht bekannt. Erste Studien und Erfahrungswerte sind jedoch vielversprechend.