Mit Led Diabetes behandeln?

Was ist ein Led-Pflaster? Basler Forscher arbeiten derzeit an einer neuen Lichttherapie zur Behandlung von Diabetes. Eines Tag könnte damit das Spritzen von Insulin ersetzt werden.

Im Labor wurden Mäusen ein blutzuckersteuerndes Gen eingeschleust, das sich durch blaues Licht aktivieren lässt.

Die Mäuse wurden anschliessend einer Led Lichtquelle ausgesetzt, wodurch die Produktion des Hormons Insulin initiiert wurde, das den Blutzucker senkt.

amazon.de

Erstmals wurde damit eine Stoffwechselerkrankung bei Säugetieren  mit einer Lichttherapie erfolgreich behandelt.

Der Wissenschaftler Martin Fussenegger vom Department of Biosystems Science and Engineering (D-BSSE) kann sich vorstellen, dass Insulin-Spritzen eines Tages durch eine genetische Veränderung ersetzt werden können.

Vom Erfolg im Labor bis zur Anwendung für den Menschen ist es jedoch noch ein langer Weg.

Dann aber könnten verkapselte Zellen durch einen ambulanten Eingriff unter die Haut eingepflanzt werden.

Mit einem darüber liegenden Pflaster mit eingebauten Led Lämpchen würde dann die Insulinproduktion angeregt werden.

Der Blutzucker von Diabetes-Kranken liesse sich dann per Knopfdruck normalisieren.

Was ist die Lichttherapie?

Unter der Lichttherapie versteht man ein mittlerweile von der wissenschaftlichen Medizin anerkanntes Verfahren um verschiedene Erkrankungen zu therapieren.

Darunter fielen bisher Depressionen, Schlafstörungen wie auch Hauterkrankungen und stressbedingte Erkrankungen.

Für die Behandlung werden immer häufiger Led Leuchten verwendet, die für die Lichttherapie sehr vorteilhaft sind. Auch mit einzelnen Led Lichtfarben wird experimentiert.

So ergaben aktuelle Studien, dass blaues Led Licht eine schmerzlinderne Wirkung erzielt. Blaues Led Licht setzt körpereigene, biochemische Prozesse in Gang.

Die Effekte lassen sich sich für die Schmerztherapie, vor allem bei Rückenschmerzen nutzen.