Wie gehen Sie mit Konflikten um?

Kommt es mit Ihrer Umgebung öfters mal zu Konflikten? Wie gehen Sie mit diesen um? Wer ist der Auslöser für die Konflikte? Auch hier machte wieder die Balance aus. Zetteln Sie nicht unnötig  Konflikte an und gehen Sie aber auch nicht Konflikten aus dem Weg.

Manchmal muss man sich Luft machen.

Und vielfach sind es Missverständnisse die einen Konflikt auslösen.

Hier hat es einen Onlinetest der Ihnen hilft kann, Missverständnisse zu vermeiden. Missverständnisse. Muss das sein?

Verdienen Sie wirklich genug?

Ein wichtiger Aspekt. Wie ist das bei Ihnen, haben sie das Gefühl, dass Sie im Bezug zu Ihrer Arbeit entsprechend bezahlt werden?

Wenn nicht, kann das zu einem langsamen Burn-Out führen.

Wie gehen Sie mit dem Leistungsdruck um?

Lieben Sie Leistungsdruck?

Oder haben Sie das Gefühl, der Erwartungsdruck auf Sie ist zu gross?

Beides kann zum ausbrennen führen. Wenn der Leiszungsdruck zu gross ist, dann werden die Reserven aufgebraucht.

Aber auch wenn Sie den Leistungsdruck lieben, kann das dazu führen, dass Sie alle Warnsignale verdrängen.

Und auch dann kommt es früher oder später zu einem Burnout. Die Balance macht es aus.

Wie gut können Sie abschalten?

Wenn sie zu Hause sind, können Sie die Arbeit loslassen?

Können Sie sich mit anderen Dingen beschäftigen?

Wenn nicht, könnten Sie damit beginnen Yoga oder etwas ähnliches zu betreiben.

Oder haben sie schon mal einen Yogi mit Burnout-Syndrom gesehen?

Schlafen Sie gut?

Dauert es lange bis ins Reich der Träume abdriften? Kommen Sie am Morgen leicht hoch?

Fühlen Sie sich ausgeschlafen und entspannt? Ein guter Schlaf schützt ausgezeichnet vor dem ausgebrannt sein.

Schlaf ist mehr als eine Quelle der Entspannung

Gibt man Ihnen die verdiente Anerkennung?

Oder fühlen Sie sich total „unterbewertet“?

Oder anderst herum gefragt, geben Sie den Leuten in Ihrer Umgebung die Anerkennung, welche diese verdienen?

Versuchen Sie es einmal und sprechen hier und dort eine Lob aus. Aber Achtung! Es könnte auf Sie zurück kommen. 🙂

Das Gefühl durch Stress und Dauerüberlastung ausgebrannt zu sein, zehrt an den Nerven der Betroffenen. Noch schlimmer sind mögliche Folgeerkrankungen laut einer Studie in Psychosomatic Medicine (2006; 68: 863-869)

Welche Folgeerkrankungen sind möglich?

Das Burnout-Syndrom gilt als Risikofaktor für Typ-2-Diabetes mellitus.

Wie ist der Zusammenhang zwischen dem Burnout-Syndrom und Diabetes mellitus? 

Experten nehmen an, dass chronischer Stress direkt zu einer Störung im Glukosestoffwechsel führt.

Zum anderen muss gesehen werden, dass eine ständige Überlastung zu einer ungesunden Lebensweise führt, die sich folglich auf die Essgewohnheiten auswirkt und den Stoffwechsel stören kann.