Sind Nasenkorrekturen Schönheitsoperationen oder medizinische Notwendigkeit?

Nasenoperationen zählen für viele zu den Schönheitsoperationen. Viele, vor allen junge Menschen lassen sie vornehmen. Doch nicht nur wegen der Ästhetik werden Nasenoperationen vorgenommen. Wann ist eine Nasenoperation eine medizinische Notwendigkeit?

NasenOP mit medizinischem Hintergrund

Jede dritte Nasenoperation hat einen medizinischen Grund. Grund ist meistens eine schlechte Nasenatmung, Patienten klagen über einen Luftmangel.

Verursacht werden die Atembeschwerden, wenn die Nasennebenhöhlen oder Nasenmuscheln beispielsweise vergrössert sind oder die Nasenscheidewand krumm ist. [WERBUNG]

Dadurch ist die Nasenatmung beeinträchtigt. Vor allen wer Sport treibt, ist durch eine behinderte Nasenatmung stark eingeschränkt.

Eine Nasenkorrektur kann Abhilfe schaffen. Zudem ist eine schlechte Atmung auch eine Belastung für den gesamten Organismus. Zuletzt kommt es auch häufig zu Angstzuständen gar zu Panik vor dem Ersticken

Auch die Last des Schnarchens kann Betroffenen und Partnern durch eine Nasenkorrektur genommen werden.

Wenn  alle Massnahmen nichts geholfen haben, sollte man ärztliche Hilfe suchen, um fest zu stellen, ob eine Nasenkorrektur von diesen Übel befreien kann.

Schönheitsoperationen aus medizinischen Gründen?

Kosmetische Eingriffe an der Nase aus medizinischen Gründen können für Unfallopfer gelten, die entstellt wurden, was zu psychischen Belastungen wie auch Depressionen führen kann.

Sind Nasenkorrekturen kleine operative Eingriffe?

Obgleich Nasenkorrekturen zu den kleinen operativen Eingriffen zählen, handelt es sich um eine Operation mit den damit verbundenen Risiken wie Infektionen und Blutungen beispielsweise.

Eine Ausnahme ist die Nasenkorrektur ohne Operation, die mit Hilfe eines Gels erfolgt.

Wichtig ist neben einer ausführlichen Beratung die Vorbereitung für eine Nasenoperation wie auch die Nachbehandlung nach erfolgter Nasenkorrektur.