Wie peppen Sie Ihren Eintopf auf?

Für einen leckeren Eintopf oder eine sättigende Suppe braucht es nicht viele Zutaten. Schon mit drei bis vier verschiedenen Gemüsesorten und etwas Reis, Nudeln, Kartoffeln oder auch Hülsenfrüchten kann er gelingen.

Braucht ein Eintopf eine gute Basis?

Ein gelungener Eintopf beginnt mit einem aromatischen Fond. Im Supermarkt gibt es fertige Fonds mit einer akzeptablen Qualität. Doch noch besser sind selbstgemachte Gemüse-, Hühner- und Fleischbrühen.

Ist kein Fond zur Hand, dann können Sie mediterrane Kräuter wie Rosmarin oder Thymian oder Gewürze wie Oregano, Bohnenkraut oder eine Currymischung in Olivenöl zusammen mit dem Gemüse anbraten. Das gibt dem Eintopf eine besondere Note.

Was mögen Fleischfans im Eintopf?

Für Nichtvegetarier gibt es intensive Würze durch Speck, Kasseler, Kabanossi oder andere Wurstsorten, die vorher in der Pfanne angebraten werden.

Aus Bratwurstbrät von ungebrühten Würsten lassen sich Bällchen formen, die ebenfalls angebraten werden und dem Eintopf zugegeben werden. Einfacher sind Mini-Cocktailwürstchen, die besonders bei Kindern beliebt sind.

Frische Kräuter oder Pesto?

Frische Kräuter, Pesto oder Kräuterbutter geben einen Eintopf eine besondere  Note. Wichtig ist, dass frische Kräuter wie Petersilie oder Koriander erst zum Schluss zugegeben und nur kurz mitgekocht werden. Sonst können sie Aroma und Farbe verlieren.

Was suchen Tomaten im Eintopf?

Etwas Tomatenmark, passierte Tomaten oder Tomatenpesto genügen um den Eintopf ein Tomatenaroma zu geben. Das begeistert nicht nur Kinder für Eintöpfe. Das Tomatenaroma harmoniert auch mit Bohnen, Linsen und natürlich mit Nudeleintöpfen.

Eignet sich Käse für den Eintopf?

Auch Käse eignet sich für den Eintopf, schliesslich darf in den Topf, was schmeckt, auch wenn manche Kombinationen auf den ersten Blick ein Risiko scheinen. Ein Gemüseeintopf oder eine Minestrone kann jedoch durchaus mit Parmesan oder ein Kartoffeleintopf mit zerbröseltem Feta aufgepeppt wird.

Auch Schmelzkäse kann ausprobiert werden.

Kennen Sie die ultimativen Tipps für viele aromatische Eintöpfe?

Knusprige Croutons aus gewürfeltem Weissbrot oder Ciabatta, die in Olivenöl mit Kräutern und Knoblauch angebraten werden, eignen sich auch für Eintöpfe. Geben Sie die Croutons erst kurz zuvor dem Eintopf bei, damit sie nicht zu stark aufweichen.

Ein weiterer Tipp ist geriebene Bio-Zitronenschale. Sie sollten sie für mediterrane Fisch- oder Bohneneintöpfe verwenden. Das gibt dem Eintopf eine sehr spezielle Note.