Wieso sollte man den Spinat zum Speiseplan zufügen?

Selten zählt der Spinat zum Lieblingsessen. Besonders bei den Kindern nicht. Was hält uns vom Spinat ab? Woher stammt er?

Warum sollte man eigentlich Spinat  essen?

Wer schon in den Kinderjahren auf Spinat verzichtet hat, sollte ihn als Erwachsener versuchen. Spinat enthält Eisen und Vitamin A.

Woher stammt der Spinat?

Man nimmt an, dass der Spinat aus Asien stammt. Im 11. Jahrhundert brachten die Araber den Spinat auf die iberische Halbinsel.

In Europa wurde er erst im 19. Jahrhundert bekannt. Er ist eine der ersten Gemüsearten, die geerntet werden können.

Heute ist er weltweit bekannt und wird überall ausser in den tropischen Gebieten geerntet. In Europa wird er am meisten in Deutschland, Frankreich und Italien kultiviert.

Werden Sie ein Spinatfan?

Jedoch ist er auch heutzutage in wenigen Haushälten zu sehen, auch wenn er sehr praktisch zum zubereiten ist. Man kann den Spinat in Supermärkten im Kühlregal finden. Mit Sahne oder ohne, man taut den Spinat auf und er ist in einigen Minuten fertig.

Spinat kann man auch frisch kaufen und ihn als Salat servieren. Wenn er knackig und frisch ist, dann enthält er all seine Inhaltstoffe und ist so am gesundesten.

Als Salat kann man ihn mit Tomaten, Paprika und Zwiebeln zubereiten.

In Lasagne und Pizzas befindet sich sehr oft Spinat. In den grünen Kräuter-Pastas befindet sich auch pürierter Spinat.

Versuchen Sie ihn einmal. Aus Ihnen wird sicher schnell ein Spinatfan!