Ist die Weiterbildung aktueller denn je?

Lernen ist ein Prozess, der nie aufhört. Auch wenn die offizielle, schulische Ausbildung mit einem entsprechenden Abschluss oder einer bestimmten Anzahl an Jahren endet, ist beruflich oftmals eine Weiterbildung notwendig.
Auch im Privatbereich ist die Weiterbildung sehr beliebt. Dies zeigt sich an Einrichtungen zur Weiterbildung wie Volkshochschulen oder die sogenannte „Universität Senior“, die dazu beitragen soll, stets geistig rege und fit zu bleiben.

Was bedeutet Weiterbildung?

Wird von Weiterbildung gesprochen, dann ist damit vor allem die Erweiterung des Wissens einer ersten Bildungsphase, wie einer Ausbildung oder einem Studium gemeint.

Wird von Fortbildung gesprochen, dann bezieht sich dies auf fortlaufende und ergänzende Kurse in einem erlernten Beruf.

Die Weiterbildung bzw. Erwachsenenbildung wird allgemein in die berufliche Weiterbildung, in die allgemeine Weiterbildung und in die politische Weiterbildung unterteilt.

Was bedeutet Erwachsenenbildung?

Als Erwachsenenbildung bezeichnet man die Wiederaufnahme aber auch das kontinuierliche Lernen um sich weiterzubilden. Dabei stehen die Interessen im Vordergrund. Die Themen bzw. Fächer sind sehr umfangreich, angefangen von Sprachen, Informatik, Kultur, Kunst, Recht, handwerkliche Kurse usw.

Neue Medien in der Weiterbildung

In der Weiterbildung werden zunehmend die neuen Medien genutzt. Neben typischen Kursen, in denen ein Lehrer das Wissen vermittelt, wird das Integrierte Lernen (Blended Learning bzw. E-Learning verwendet.

Beim E-Learning wird das Wissen per Computer, online vermittelt.

Das integrierte Lernen ist eine Kombination zwischen dem klassischen Unterricht mittels einer Lehrkraft und dem E-Learning.