Schützt Muskeltraining vor Diabetes?

Diabetes ist eine der gefürchteten Zivilisationskrankheiten. Noch lässt sich die Krankheit nicht heilen. Was kann Diabetes vorbeugen und hilft Muskeltraining?
Die genauen Ursachen von Diabetes sind noch nicht klar. Es muss beim Diabetes auch zwischen dem juvenilen und dem Altersdiabetes unterschieden werden.

Vor allem beim Altersdiabetes kann eine gesunde Ernährung und genug Bewegung helfen den Altersdiabetes vorzubeugen.

Eignet sich Krafttraining für Diabetiker?

Ähnlich wie Herzkranken war vor nicht all zu langer Zeit, das Krafttraining von Ärzten untersagt worden. Diabetiker sich zwar bewegen, aber kein gezieltes Muskeltraining absolvieren.

Mittlerweile haben Forscher die Vorzüge von Muskelaufbau und Muskeltraining erkannt. Davon profitieren auch Diabetiker, bzw. kann Diabetes vorgebeugt werden.

Gesundheit-Blume-rot-gelb.jpg

Was steckt im Muskel?

Muskel senden Botenstoffe aus, was lange nicht eindeutig war.

Das Interleukin-6 sensibilisiert für Insulin, der den Blutzuckerspiegel senkt.

Der Ulmer Sportmediziner Steinacker behauptet gar, dass die Zuckerkrankheit im Muskel beginnt.

Der Botenstoff Interleukin-6 erleichtert die Aufnahme von Blutzucker in die Muskelfasern.

Nachweislich reagieren lokale Zellen von trainiertem Gewebe besser auf Insulin als untrainiertes Gewebe.

In einem Versuch trainierten Betroffene von Altersdiabetes wochenlang täglich immer nur dasselbe Bein.

Das Gewebe des trainierten Beines reagierte besser auf die Insulingabe als das untrainierte Bein.

Durch die Zuckeraufnahme in die Muskeln wird der Pankreas (Bauchspeicheldrüse) geschont.

Bisher wurde Sport für Diabetiker in Massen empfohlen, da dadurch der Stoffwechsel angeregt wurde.

Wichtig war die sportliche Betätigung auch, da viele Diabetiker unter Übergewicht leiden.

Ein gezielter Muskelaufbau verbrennt auch Fettzellen, stärkt das Immunsystem und verbessert die Haut, sowie verbessert die Konzentration.

Wie und in welchen Mass Muskelaufbau und Krafttraining erfolgen sollte, sollten Diabetiker mit ihren Therapeuten oder Arzt besprechen.