Weihnachtsstress – es geht wieder los!

Alle Jahre wieder? Stresslose Weihnachten – wie geht das? Die einen finden es toll, wenn die Adventsmärkte eröffnet werden und Weihnachtslieder in den Einkaufsstrassen ertönen.

Für andere ist das wie der Startschuss zum Weihnachtsstress: Weihnachtskarten oder Emails schreiben, Geschenke ausdenken und einkaufen, das Festessen planen, dekorieren mit Weihnachtsbaum und Co.

Die Liste ist lang. Weihnachten kann mit viel Engagement und Zeit zu einem schillernden Fest werden. Und genau abhängig davon, sollte das eigene Fest geplant und gestaltet werden.

licht-menschen-led.jpg

Wie entstressen sie das Weihnachtsfest?

Statt zu versuchen, alle Traditionen und Trends mitzumachen, überlegen Sie sich, was Weihnachten Ihnen bedeutet, wie Sie sich das Fest vorstellen und auf was sie verzichten können.

Burnout BuchBeginnen Sie frühzeitig mit der Planung und vereinfachen Sie dort wo es geht. Beispiel kann die Menge der Geschenke reduziert werden. Es könnte auch ausgelost werden, wer wem etwas schenkt.

Aufgaben wie die Weihnachtsdekoration und das Weihnachtsessen können verteilt werden.

Geschenke können vor der Weihnachtszeit gekauft werden. Oft fällt im Gespräch eine Bemerkung für ein Geschenk, dass sollte umgesetzt werden. Es erleichtert die Suche nach dem passenden Geschenk und reduziert den Stress kurz vor Weihnachten, wenn es frühzeitig gekauft wird.

Catering oder auswärts essen sind ebenfalls Erleichterungen an den Festtagen, besonders, wenn es sich um eine grosse Familie und Menüs mit vielen Gängen handelt.

Verplanen Sie nicht die Festtage mit Besuchen. Gönnen Sie sich Entspannung und Stille.
Je höher die Erwartungen, desto mehr können sie enttäuscht werden. Deshalb sehen Sie dem Weihnachtsfest mit mehr Gelassenheit entgegen.