Zeit Barfuss zu laufen!!!

Was für ein Gefühl mit blossen Füssen sich vom frischen Gras kitzeln zu lassen. Warum sollten Sie öfter wieder einmal Schuhe und Socken ausziehen, wenn sie spazierengehen?

Wenn wir etwas für unsere Gesundheit tun wollen, dann ist es oft weniger statt mehr und viel einfacher als viele denken. Dazu gehört Barfusslaufen. Auch das wurde längst erforscht und es gibt eine ganze Reihe an Studien, die den Gesundheitswert bestätigen.

Viele Gründe fürs Barfusslaufen

Allen voran steht die Fussgesundheit. Die High Heels in die Ecke gestellt und Fussfehlstellungen vorgebeugt oder Abhilfe geleistet. Zu oft passen die Schuhe nicht, der Absatz ist zu hoch oder es kneift an der Spitze.

Aber auch ohne Beschwerden ist es nachweislich vor allem für die Gelenke von Knie und Hüfte belastend, wenn die Füsse den ganzen Tag in den Schuhen stecken.

Barfusslaufen kann lt. Studien Stress und Schmerzen reduzieren. Das Gehen oder auch Laufen ist ein leichtes Training. Noch förderlicher ist es, wenn sich spielerisch auf Zehen oder Ferse im Wechsel gestellt wird.

Generell hat es eine entspannende Wirkung und schon vergessene Wahrnehmungen der Füsse vom frischen Gras oder Erde. Studien belegen, dass durch Barfusslaufen die oft mit Angststörungen, chronischen Schmerzen und Depressionen verbundene Schlaflosigkeit reduziert werden kann.

Kontakt zum inneren Kind

Viele dürften das Barfusslaufen mit ihrer Kindheit verbinden. Es hat etwas von Freiheit und Spielen in der Natur und bewusstes Laufen, noch einmal in dieses Gefühl der Unbeschwertheit einzutauchen kann eine Quelle der Entspannung sein.