Aronia – Apfel plus Beere ergibt die Apfelbeere?

Gibt es eine Apfelbeere? Sind Apfelbeeren gesund? Kennen Sie Aronia?

Die in Nordamerika heimische Apfelbeere ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. Dort diente sie den amerikanischen Ureinwohnern als Wintervorrat.

Der wissenschaftliche Name der Apfelbeere lautet Aronia melanocarpa.

So ist es möglich, dass die Apfelbeere unter ihrer botanischen Bezeichnung Aronia wesentlich bekannter ist. Als Heilpflanze gewinnt sie derzeit an Bedeutung.

Warum heisst die Aronia Apfelbeere?

aronia beerenBetrachtet man die Frucht, dann ist sie tatsächlich eine Mischung aus Beere und Apfel.

Die Aroniafrüchte sehen aus wie Heidelbeeren. Sie sind dunkel, schwarzblau, innen jedoch rot und saftig.

Das Kernhaus und der Fruchtstiel erinnern jedoch an einen Apfel.

Im Mai, wenn die Aroniasträucher blühen, dann zeigt sich in ihrer blüte die Verwandtschaft zu Apfel und Co, den Rosengewächsen (Rosaceae).

Warum werden Aronia in der Schweiz derzeit bekannter?

Die Apfelbeeren werden derzeit bekannter, weil ihr Gesundheitswert erkannt wurde. Aronia können sich durchaus mit Apfel wie auch mit Beeren messen. Vielleicht ist es Ihre Alternative dazu?

In der Aronia stecken Vitamine; Mineralstoffe und Fruchtsäuren. Zudem besitzen sie Pektin, Polphenole und Antioxidantien, also viele Vitalstoffe, die Sie auch von den Beeren oder Äpfeln kennen.

Mit der Aronia haben Sie ein weiteres, wertvolles Nahrungsmittel für eine gesunde, tägliche Ernährung.