Ätherische Öle bei diabetischen Fußgeschwüren

Leider gehören die Fußgeschwüre zu den häufigen Begleiterscheinungen bei Diabetes. Sobald eine offene Wunde am Fuß entsteht, kann diese Infektion zu Komplikationen führen. Allerdings kann die Vorbeugung der Infektion durch antibakterielle, pilztötende und antivirale ätherischen Ölen wie das Teebaumöl erzielt werden. Es ist aus zahlreichen Gründen geschichtlich überliefert worden, dass Teebaumöl die Heilung von Fussgeschwüren beschleunigt.

Zuallererst weist das Teebaumöl eine besonders hohe Konzentration an Terpinen-4-ol, einer Alkoholverbindung, auf, aus welchem das hochwertige Teebaumöl zu 35% besteht.

Die Forschung hat nachgewiesen, dass das Terpinen-4-ol den Körper wirksam dabei verhilft, die Entzündungen auf ein Normalwert zu mindern, wie eine im November 2003 durchgeführte australische Studie nachweist.

Die Entzündung entsteht auf natürlicher Weise, sobald der Körper auf Traumen aus seinem Inneren reagiert.

Die Entzündungen können zur Rötung, Schwellung und Zunahme der
Körpertemperatur führen. Deshalb kann eine Minderung der Entzündung eine Schmerzlinderung bei Geschwüren bewirken.

Darüber hinaus wird das Teebaumöl bei diabetischen Geschwüren auch deshalb eingesetzt, weil es eine einmalige Mischung aus Bestandteilen, die sonst nirgendwo
auf natürlicher Weise vorhanden sind, enthält.

Im Jahre 1978 haben G. Swords und G. L. K. Hunter einen Artikel: ‘Zusammensetzung des australischen Teebaumöls (Melaleuca alternifolia)’ im Mitteilungsblattfür Landwirtschaft und Lebensmittelchemie veröffentlicht (Band 26,1978, ff. 734-9) abgefasst.

Dieses Artikel hat veranschaulicht, dass das Teebaumöl eine Wirkstoff namens Viridifloren, im I %, B- Terpineol (0.24%), 1-Terpineol (geringfügige Mengen) und im Allylhexanoate (geringfügige Mengen) enthält.

Zweitens ist das Teebaumöl für besonders leistungsstarke antiseptische Eigenschaften bekannt. Ein Antiseptikum wird als antimikrobieller, der auf lebendiges
Gewebe oder auf die Haut zur Minderung der Wahrscheinlichkeit einer Infektion, Sepsis (nachstehend definiert) oder Fäulnis (nachstehend definiert, aufgetragener Wirkstoff verstanden.

Sepsis wird als schwerwiegendes Gesundheitsproblem definiert, das aufgrund der Reaktion des Immunsystems auf einer Infektion, durch welcher schädliche Bakterien in den Blutkreislauf eindringen,  entsteht.

Sobald diese Bakterien in den Blutkreislauf eindringen, kann der ganze Körper dadurch angegriffen werden. Das kann in besonders schwerwiegenden Fällen sogar zum Organversagen und zum Tod führen.

Laut den Angaben der Website sepsis.com gilt dass: “die Frühdiagnose und die
richtige Heilbehandlung die Überlebenschancen sichtlich steigern können.” Leider wurde festgestellt: “dass laut einer Untersuchung vom  21. November 2001, es geschätzt wird, dass 4.804.000 Menschen
schwerwiegende Formen der Sepsis entwickelt hätten und dass ungefähr 1.377.000 daran gestorben wären.”

Ein gänzlich verschiedenes Problem, mit denen sich die an Fussgeschwüren Leidenden manchmal
auseinandersetzen müssen, ist der starke, stechende von diesen Geschwüren hervorgerufene Übelgeruch.

Er wird als Fäulnis bezeichnet und als Zersetzung tiersicher Eiweißstoffe, aufgrund von
Bakterien die sich davon ernähren, definiert, was wiederum zum Verfaulen oder zur Zersetzung des Fleisches, manchmal in Begleitung von faulen Gerüchen führt.  

Ebenso wurde eine Liste weiterer äthersicher Öle, die bei Geschwüren angebracht sind, aufgezeichnet:

  • Weihrauch (Boswell carteri),
  • Rose (Rosa damascena),
  • Muskatellersalbei (Salvia Sclarea),
  • Zitrone (Citrus limonum) und Bergamotte (Citrus bergamia)

Zur Auftragung ätherischer Öle auf einer offenen Wunde werden zwei Verfahren empfohlen. Erstens kann man einen bis zwei Tropfen direkt auf einem Stück oder einem Bausch Watte direkt auftragen.

Dann die Geschwürstelle einfach mit diesem Wattebausch abtupfen. Zweitens können Sie eine Kompresse herstellen. Diese Kompresse kann entweder kalt oder warm sein.

Üblicherweise wird eine kalte Kompresse bei hohem Fieber, heftigen Schmerzen oder Schwellungen eingesetzt.

Sie können allerdings die Verwendung von kalten und warmen Kompressen Untereinader Abwechseln, um zu bestimmen, was bei Ihnen am besten einwirkt.

Sie werden vielleicht sogar feststellen, dass die abwechselnde Verwendung von warmen und kalten Kompressen die beste Lösung sei

Um eine
Kompresse herzustellen, werden 6 Tropfen ätherischer Öl in einer kleinen Schale Wasser geschüttet.

Dann wird ein Stück saugfähiges Stoff in die Mischung getränkt. Hierfür kann jeder kann jeder saugfähige Stoff, wie z.B. ein Handtuch oder ein Waschlappen angewandt werden.

Teebaumöl besitzt natürliche antiseptische, bakterizide und fungizide WirkungenDas
Stoffstück wird nur dann entfernt werden, wenn es keinen weiteren Tropfen Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Dann wird das Stoffstück entfernt und die überschüssige Flüssigkeit ausgepresst.

Das
wird einfach nur zur Vermeidung der überschüssigen Verschüttung durchgeführt. Nachdem die überschüssige Flüssigkeit entfernt wurde, kann der Stoff auf die offene Wunde aufgetragen werden.

Die Kompresse sollte mindestens 2 mit der Wunde in Berührung bleiben. Dennoch kann es
viel wirksamer sein die Kompresse über die ganze Nacht hindurch auf der Wunde stehen zu lassen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Teebaumöl als vorzügliches Antiseptikum erprobt wurde und kann zur Minderung der mikrobiellen Angriffe, die den Körper durch die offene Wunde der Fußgeschwüre befallen können, angreifen.

Das Teebaumöl kann eine Schranke erstellen, die kräftig genug ist, um das
Eindringen bakterieller und viraler Angreifer in den Blutkreislauf zu verhindern.

Diese antibakterielle Wirkung kann ebenso der erforderliche Wirkstoff zur Minderung oder vollständigen Beseitigung der Übelgerüche, die von den Fussgeschwüren verursacht werden können, sein.

Neben diesen Vorteilen sollte das Teebaumöl auch imstande sein, dem Körper bei der Entzündungen, die als Reaktion auf das Trauma des Geschwürs entstehen, behilflich sein.
Dadurch können die von der Entzündung verursachten Schmerzen oder Schwellungen normalisiert oder gelindert werden.

Besprechen Sei auf alle Fälle die Behandlung mit einem Arzt oder Naturheilpraktiker.