Detoxing mit Lebensmitteln? Video

Es muss nicht immer eine Detoxing Diät oder eine Entschlackungskur sein. Bauen Sie doch mal entschlackende Lebensmittel in Ihren Speiseplan mit ein.

Sich zu einer Detoxing Diät aufzuraffen, wenn der Partner fehlt, fällt oft schwer. Leichter noch ist es einen Entschlackungstag pro Woche einzurichten.

Wem auch das noch zu viel ist, der kann entschlackende Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel mit in seinen Speiseplan einbauen.

amazon.de

Was zählt zu den entschlackenden Nahrungsmitteln?
Entschlackende Lebensmittel haben eine reinigende Wirkung auf den Verdauungsapparat.

Fast alle Fruchtsorten eignen sich dazu. Besonders hervorzuheben ist z. B. die Erdbeere oder die Ananas.

Beim Gemüse sind es Spargel, Artischocken, Fenchel und Kohlgewächse.

Die Schutztruppe für Magen und Darm, die Mitglieder der Kohlfamilie, haben auch eine entschlackende Wirkung.

Besonders Sauerkraut wird empfohlen.

Leichte Milchprodukte wie Molke entschlacken ebenfalls.

Welche Tees können zum Entschlacken verwendet werden?

Ingwer ist vermutlich der bekannteste Entschlackungstee.

Er wirkt verdauungsfördernd und entschlackend.

Sie können Ingwer als Tee zu sich nehmen oder ihn als Gewürz verwenden.

Auch Malventee und Brennesseltee werden für Entschlackungskuren und Entschlackungstage empfohlen.

Welche Gewürze entschlacken?

Als Gewürz hat Fenchel, ebenso wie als Tee, eine entschlackende Wirkung.

Estragon eignet sich ebenfalls zum Entschlacken, wie auch Kapuzinerkresse und Bärlauch.

Gibt es auch Algen, die entschlacken?

Unter den Algen ist die Chlorella Alge hervorzuheben, die eine entgiftende Wirkung hat, gleichzeitig viele Mineralstoffe zuführt.

Kann Reis als Basis für Entschlackungstage verwendet werden?

Reis hat eine entwässernde Wirkung. Er ist gesund und vor allen Vollkornreis ist sehr nahrhaft.

Als Basis für eine gesunde Ernährung, wie auch für Entschlackungstage ist er ideal, weil er sich mit fast jedem Nahrungsmittel kombinieren lässt.

Trinken Sie genug Wasser?

wasserNeben den geeigneten Nahrungsmitteln darf auch die richtige Trinkwassermenge nicht vergessen werden.

Neben reinem Wasser sind auch Kräutertees, Gemüse- und Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz förderlich beim Entschlacken.