Was ist Bauchatmung und was ist Brustatmung?

Warum ist die Bauchatmung gesund und was bedeutet Brustatmung? Bei der Atmung nimmt der Körper Sauerstoff auf und gibt Kohlendioxyd ab. Doch damit ist das Thema Atmung längst noch nicht abgeschlossen. Durch richtiges Atmen wird das Herz entlastet und gleichzeitig die Bauchorgane massiert.Was ist richtiges Atmen?

Wenn vom richtigen Atmen gesprochen wird, dann ist die Bauchatmung gemeint. Für die Atmung ist das Zwerchfell unser wichtigster Muskel.

Das Zwerchfell trennt die Brust- und Bauchorgane voneinander, wölbt bei der Einatmung den Bauch nach vorne und lässt beim Ausatmen durch das Zurückziehen den Bauch einfallen.

Dabei dehen sich die unteren Rippenbögen seitwärts aus und der Rücken weitet sich.

Deshalb wird die Zwerchfellatmung nicht nur Bauchatmung genannt sondern auch als Ringatmung bezeichnet. Die Zwerchfellbewegung bewirkt eine natürliche Massage der damit verbundenen Brust- und Bauchorgane und regt ihre Tätigkeit an.

Was gehört noch zur richtigen Atmung?

Generell sollte beim Sitzen und Stehen immer auf eine gute Haltung geachtet werden. Ausnahmen sind Atemübungen bei denen gezielt in bestimmte Körperregionen geatmet wird.

Das richtige Ein- und Ausatmen geschieht grundsätzlich durch die Nase, ausser bei bestimmten Atemübungen.

Warum muss durch die Nase geatmet werden?

Die Nase reinigt die aufgenommene Luft von Krankheitserregern und Staubkörnern. Sie erwärmt die kalte Luft, feuchtet sie an und warnt den Körper anhand des Riechorgans vor der Aufnahme giftiger Stoffe.

Die Nasenatmung entspannt unser Gehirn und regt die Geruchsnerven an.

Ständiges Atmen durch den Mund kann vergrösserte Rachen- und Gaumenmandeln, eine Schwäche des Immunsystems, Ohrenerkrankungen, Nasenschleimhautentzündung und Gedächtnisschwäche verursachen.

Wie wird falsch geatmet?

Als falsche Atmung wird die Brustatmung bezeichnet. Bei der Brustatmung hebt sich lediglich der Brustkorb mit Hilfe der Rippenmuskulatur.

Die Atmung ist damit sehr oberflächlich. Pro Atemzug wird nur die Hälfte der Luft aufgenommen wie bei der Bauchatmung.

Eine flache Atmung belastet verstärkt das Herz, führt zu Müdigkeit, einer schlechten Sauerstoffversorgung des Körpers wie einen geringen Abtransport von Kohlendioxyd und kann Ursache vieler Missempfindungen und körperliche Probleme sein.