Ist Teebaumöl ein Allheilmittel?

Teebaumöl ist heute sehr bekannt. Ob im Web oder im Bekanntenkreis immer wieder hört man von den Vorzügen des Teebaumöls.

Verwendung des Teebaumöls

Aufgrund seiner Wirkstoffe wird Teebaumöl heute verstärkt in der Naturkosmetik verwendet. Von vielen Präparaten wie Hydrolaten, Seife, Zahncreme, Handcreme,
Beincreme, Fussgel, Shampoo, Haarwasser, Körperöl, Pflegecremes, Lippenstift und Feuchtigkeitscremes ist es ein Bestandteil.

Es gibt aber auch das reine Teebaumöl zu kaufen. Es wird oft
Fertigprägparaten zugefügt . Mittlerweile gibt es viele Hausmittel, denen Teebaumöl beigemischt wird. Das beginnt bei der Körperpflege und endet bei Reinigungsmitteln für die Küche.

Welche Wirkstoffe hat das Teebaumöl?

Besieht man sich die Wirkstoffe, dann versteht man, dass das Teebaumöl so vielseitig eingesetzt wird. 

Das Teebaumöl hat eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung. Dies allein würde schon die Aufbewahrung im Erste-Hilfe-Kasten
rechtfertigen.

Schon einzelne Tropfen aufgetragen helfen ohne, dass sie in der Wunde brennen. Idealerweise hat das Teebaumöl eine leicht Schmerz lindernde Wirkung und dringt gut in die Haut ein.

Neben diesen Wirkungen ist das Teebaumöl auch antibakteriell und antimykotisch.

Damit hat das Teebaumöl eine reinigende Wirkung. Das ist hilfreich, wenn nicht sofort ersichtlich ist, wie die Wunde entstand
oder wie eine Hautkrankheit entstanden ist.

Das Teebaumöl als Soforthilfe

Das Teebaumöl ist eine gute Soforthilfe bei Kratzern und den kleiner alltäglichen Unfällen.

Es ersetzt jedoch nicht den Gang zum Arzt im Falle einer Krankheit. Wer sich dennoch mit Teebaumöl behandeln möchte, sollte das vorher mit seinem Arzt abklären.

Ebenso sind Allergien abzuklären. Das Teebaumöl wird nicht von jeden vertragen.

Die vielseitigen Wirkungen des Teebaumöls machen das Öl zu einem Allzweckmittel, das in einen Haushalt nicht fehlen sollte.

Seine reinigenden und desinfizierenden Wirkungen machen es als Zugabe zum als Putzmittel ideal.