Liposuktion am Rücken oder was ist Contouring?

Wo wird am Rücken Fett abgesaugt? Ist der Eingriff im Vergleich zu anderen Körperzonen einfacher?

amazon.de

Eine Fettabsaugung am Rücken gehört zu den selteneren Eingriffen von Schönheitschirurgen. Sehr viel häufiger sind Liposuktionen an Bauch, Hüfte, Po und den bekannten Reiterhosen.

Oft wird eine Liposuktion am Rücken aufgrund der als „Flügeli“ oder auch BH-Flügel benannten Fettpölsterchen ausgeführt. Dabei handelt es sich um Fettgewebe, dass unter dem BH hervorquillt und von vielen Frauen als störend empfunden wird.

Generell kann an lokalen Stellen aber auch am gesamten Rücken eine Liposuktion durchgeführt werden. Die Liposuktion am Rücken wird auch als Contouring, als Verbesserung der Form und Rückenstraffung bezeichnet.

Wann kann eine Fettabsaugung am Rücken durchgeführt werden?

Gerade am Rücken ist es einfach sich vorzustellen, dass ausreichend Fettressourcen vorhanden sein müssen, um eine Liposuktion durchzuführen. Die Hautdicke muss mindestens zwei Zentimeter betragen. Andere Kriterien, die eine Rolle spielen, werden letztendlich vom behandelnden Facharzt in einer Untersuchung betrachtet und die Möglichkeit und das Risiko einer Fettabsaugung abgewogen.

Generell ist das Hautgewebe am Rücken äusserst widerstandsfähig. Dies erfordert einen längeren Eingriff und es werden besonders feine Kanülen verwendet. Nur auf diese Weise lässt sich die oberste Fettschicht mit den entsprechenden Fettpölsterchen entfernen.

Nach der durchgeführten Liposuktion wird ein Mieder am Rücken getragen. Dadurch werden auch unschöne Hautröllchen vermieden, die durch den Eingriff oft alleine nicht verschwinden. Hier spielt der Hauttyp und die Hautelastizität der Patienten eine grosse Rolle. Das Mieder kann nach einer Tragezeit von sechs bis acht Wochen abgelegt werden.