Wann ist es Zeit für die Fettabsaugung?

Hinter der Fettabsaugung verbirgt sich etwas anderes, als viele denken. Was ist die Fettabsaugung nicht?

Wenn der Begriff Fettabsaugung fällt, dann denken viele an Abnehmen und eine Gewichtsreduzierung. Doch die Fettabsaugung, bei der Fettzellen entfernt werden, hat nichts damit zu tun und nur selten reduziert sich das Gewicht, was noch gründlicher erforscht werden muss.

Gewichtsverlust contra Fettabsaugung?

Übergewicht ist heute ein grosses gesundheitsschädigendes Problem unserer Zeit. Da liegt eine Fettabsaugung nahe. Doch ein Gewichtsverlust und eine Fettabsaugung sind zwei paar Stiefel, auch wenn sie auf dem ersten Blick ähnlich sind.

Um ein gesundes Körpergewicht zu erreichen, müssen Betroffene durch Sport und Bewegung sowie eine Ernährungsumstellung abnehmen. Das kann die Fettabsaugung ihnen nicht abnehmen.

Bleiben hartnäckige Fettpolster an Po, Oberschenkeln oder der Hüfte u. a. zurück, dann kann eine Fettabsaugung ins Spiel kommen.

Wann kommt eine Fettabsaugung ins Spiel?

Nach dem Abnehmen zeigen sich Fettansätze an Problemzonen. Oft haben Männer wie Frauen genetisch bedingt Fettpölsterchen, obgleich sie schlank sind.

Hier kann eine Fettabsaugung zum Zuge kommen und Fettzellen des Unterhautfettgewebes absaugen. Dabei handelt es sich um ein passives Fettgewebe. Wird es entfernt, kann dadurch die Körperlinie ausgeglichen und harmonisiert werden.