Was bedeutet gesundes Entschlacken?

Was könnten Sie beim Detoxen falsch machen?

Entschlacken, Detoxen und Entgiften sind im Trend. Doch obgleich es gesunde Massnahmen sind, können sie dem Körper bei einer falschen Anwendung auch schaden.


Wie entschlacken Sie auf gesunde Weise?

Entschlacken alleine genügt nicht. Bei Entschlacken, auch Detoxing genannt, geht es auch um die Ausscheidung der Giftstoffe durch die Nieren, Haut und Lunge.

Durch das Binden von Schlacken hat der Körper wertvolle Mineralien abgezogen, die sie nun durch eine gesunde Ernährung wieder aufnehmen müssen.

Wie entschlacken Sie richtig?

Die Schlacken müssen zuerst einmal gelöst werden. Am Wirksamsten dafür sind Kräuter wie die Mariendistel oder Ingwer aber auch Algen, allen voran die Chlorella Alge.

Viele Nahrungsmittel wie Petersilie, Artischocken oder Erdbeeren haben eine entschlackende und reinigende Wirkung.

Ideal ist eine abgestimmte Ernährung von Nahrungsmitteln, die das Entschlacken unterstützen, zusammen mit der Chlorella Alge beispielsweise, die die Entgiftung forciert.

Die Auswahl der Nahrungsmittel oder der Diät sollte darauf abgestimmt sein, Mineralien wieder zuzuführen.

Ergänzend werden hier auch Nahrungsergänzungsmittel wie die Açai Beere empfohlen.

Eine weitere wichtige Massnahme ist das Trinken, damit die gelösten Schlacken auch ausgeschieden und nicht anderswo wieder eingelagert werden.

In erster Linie sollte Wasser, neben zuckerfreien Kräutertees, Säften oder Smoothies getrunken werden.

Auch eine sportliche Aktivität wie Schwimmen, Spaziergänge oder Radfahren sollten in einem gewissen Masse ausgeübt werden um Kreislauf und Stoffwechsel anzuregen.

Eine Entschlackung kann eine sehr anstrengende Phase für den Körper sein, vor allen wenn im Alltag beispielsweise neben der Berufstätigkeit entschlackt wird.

So sollte genug Zeit für Entspannung und Schlaf gelassen werden.

Durch die Entschlackung können Emotionen wie Trauer hervortreten.

So kann es hilfreich sein, ein Tagebuch über die aufkommenden Gefühle zu führen oder sich bei einer Vertrauensperson aussprechen.

Zuletzt können auch Bachblüten eine Hilfe bei der Bewältigung aufgestauter Emotionen sein.