Was ist Chlorophyll in der Chlorella Alge?

Ist Chlorophyll ein grüner Pflanzenfarbstoff und wozu dient er?

Was ist Chlorophyll? Ist Chlorophyll ein grüner Pflanzenfarbstoff und wozu dient er?

Chlorophyll wird das Blattgrün bezeichnet, bzw. handelt es sich um natürliche Farbstoffe, die von Pflanzen, Algen und Cyanobakterien durch Photosynthese gebildet werden.

chlorophyll chlorellaChemisch gesehen handelt es sich um einen Porphyrinring mit zentral gebundenem Magnesium-Atom, verknüpft mit einem langkettigen Alkohol.

Chlorophyll gibt es in verschiedenen Formen wie das Chlorophyll a, b, c, d und Chlorophyllin.

Für Pflanzen ist Chlorophyll lebensnotwendig. Bei der Photosynthese setzt es Sonnenlicht in Energie um.

Doch auch für den Menschen ist Chlorophyll wertvoll und hat viel zu bieten.

Das Chlorophyll, das wir als Blattgrün kennen ist ein Antioxidans, es wirkt antibakteriell und damit stärkt es unser Immunsystem.

Weiter sorgt Chlorophyll dafür, dass der eingeatmete Sauerstoff länger in den Zellen, wie beispielsweise in den Gehirnzellen bleibt. 

Dadurch wird die Konzentrationsfähigkeit verbessert.

Das Blattgrün kann Kohlendioxid eliminieren wodurch Sauerstoff freigesetzt wird und anaerobe Bakterien vernichtet werden.

Chlorophyll unterstützt zudem die Leber in ihrer Entgiftungsfunktion.

Grün wie Chlorophyll

Wir finden Chlorophyll in allen dunkelgrünen Blattgemüsearten, Kräuter und Algen beispielsweise. Auch in Oliven oder Weizensprossen kommt es vor.  

Chlorophyll bindet Schwermetalle

Neuere Forschungen ergaben, dass Chlorophyll auch bei Schwermetallvergiftungen eingesetzt werden kann.

Besonders effektiv sind Algenkonzentrate auf Basis der Chlorella-Alge beispielsweise. 

Zu den Schwermetallen zählen u. a. Edelmetalle, Zink, Zinn, Nickel Blei, Cadmium oder Chrom. Auch zur Entgiftung von Quecksilber kann Chlorophyll verwendet werden.

Angewendet wird es, wenn Amalganfüllungen von Zähnen zu gesundheitlichen Belastungen führen.