Woher kommen die dicken Beine?

Bein zeigen, dass ist doch was, wären da nicht Schwellungen an müden und schweren Beinen. Was verursacht die Schwellungen und wie kann Abhilfe geschaffen werden?

Dicke, geschwollene und schwere Beine sind Symptome für das Venenleiden.

Besonders im Sommer leiden viele Menschen darunter, denn die heissen Temperaturen unterstützen das Anschwellen der Beine.

Doch wer die Ursachen kennt, kann auch etwas dagegen unternehmen um wieder gesunde und schöne Beine zu bekommen.

Wie entstehen Schwellungen und schwere Beine?

Über die Venen fliesst das Blut zum Herzen zurück.

In den unteren Extremitäten ist es daher wichtig, dass das Wechselspiel zwischen Anspannung und Erschlaffung der Wadenmuskulatur funktioniert.

Die in den Venen befindlichen Klappen wirken wie kleine Schleusen und verhindern, dass das Blut wieder zurückfliesst.

Ist diese Funktion gestört, dann kommt es zum Blutstau, bei dem Flüssigkeit ins Gewebe austritt, dass zu den bekannten schweren Beinen und Schwellungen führt.

Die hohen Temperaturen im Sommer verstärken diesen Effekt.

Der gesamte Organismus ist verstärkt belastet und die Blut- wie auch Lymphzirkulation ist verlangsamt, vor allen in den Beinen. 

Wärme verstärkt zudem den Einfluss der Schwerkraft und führt zu dicken Beinen.

Auch der Verlust an Flüssigkeit durch Schwitzen kann zu einer Verlangsamung der Blutzirkulation führen und letztendlich zum Stau.

Venenleiden – wer leidet darunter?

Lt. deutscher Venen-Liga (DVL) leiden 22 Millionen Deutsche unter kranken Venen.

Wer sich zu wenig bewegt, zu wenig trinkt oder übergewichtig ist, zählt zu den Risikogruppen für das Venenleiden.

Gibt es Hilfe gegen das Venenleiden?

Wer häufig unter Schwellungen und schweren Beinen leidet, sollte mehr tun als nur die Beine hochlegen.

Es geht um die richtige Trinkmenge, das richtige Gewicht und um Bewegung. All das fördert die Blutzirkulation und vermeidet dicke Beine.

Wer jedoch oft unter Schwellungen leidet, sollte zudem einen Arzt konsultieren.

Was können Sie tun?

  • Kühlen Sie die Beine im kühlen Wasser!
  • Durch hoch gelagerte Beine wird die Durchblutung verbessert!
  • Haben Sie sich heute schon genug bewegt? Auf geht’s zu einem Spaziergang.
  • Rhythmische Sportarten wie Walking oder Schwimmen reduzieren Venenleiden.
  • Stützstrümpfe sind hilfreich gegen geschwollene Beine.
  • Wo haben Sie Gelegenheit barfuss zu laufen? Dann tun Sie es doch!
  • Wo können Sie durch kaltes Wasser waden? Machen Sie es, so oft Sie können.
  • Trinken Sie genug Flüssigkeit? Auch das fördert die Blutzirkulation.
  • Bei Venenleiden sollten Sie auf Alkohol verzichten!
  • Sind Sie übergewichtig? Auch das belastet den Blutfluss.
  • Rauchen Sie noch? Rauchen fördert kranke Venen, ein Grund, damit aufzuhören.