Grappa

Grappa – Eines DER talienischen Getränke. Wenn wir an Italien denken, dann fällt uns neben der leckeren Pasta-Küche und der Pizza-Bäckerei  auch gleich eine Vielzahl an Getränken dazu ein.

Neben der Kaffeevielfalt, angefangen vom Espresso über den Capucchino bis hin zu Caffe macchiato, gibt es eine Reihe italienischer Klassiker, die man der Übersicht halber in Aperitife, Weine, Liköre und allgemein in Spirituosen einteilen kann.

Kein Wunder also, wenn sich die Italiener schwer tun, sich auf ein Nationalgetränk zu einigen. Für manche ist es der Espresso, für andere wiederum der Grappa.

Den Grappa und seine unterschiedlichen Aromen verdanken wir der italienischen Traubenvielfalt. Durch die lange und schmale Form Italiens sind das Klima und auch die Bodenbeschaffenheit unterschiedlich, was einen grossen Einfluss auf den Weinanbau hat. Zum anderen hat Italien eine grosse Traubenvielfalt anzubieten, die letztendlich auch der Vielfalt der Grappa-Aromen zugute kommt.

Obgleich der Grappa zu den Digestifen zählt, also zu den Verdauungsschnäpsen, wird er auch schon mal gerne vor dem Essen getrunken. Dabei mischt man ihn gerne mit Mineralwasser.  

Durch die Vielfalt der Trauben gibt es nicht nur eine Vielzahl hervorragender Weine sondern eine fast 1000jährige Grappa-Tradition und damit ein immens grosses Angebot an Grappa. Einen Grappa richtig getrunken, dass heisst mit der richtigen Temperatur, vervielfältigt sein Aroma noch einmal.