Multivitaminpräparate – wenn viel nicht immer viel hilft!

Wenn wir nicht ausreichend Nährstoffe aufnehmen, dann geht irgendwann
nichts mehr. Alleine unser Stoffwechsel würde streiken, da Proteine,
Fette und Kohlenhydrate, die Hauptbestandteile der Nahrung, nicht
verwertet werden könnten.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sind an ungezählten Vorgängen im menschlichen Organismus beteiligt. Im Lauf der Evolution hat der Mensch die Fähigkeit verloren, diese selbst herzustellen. Deshalb ist er heute auf eine ausreichende Zufuhr durch die Nahrung angewiesen.

Obgleich uns heute Lebensmittel in paradiesischer Fülle zur Verfügung stehen, lässt die Nährstoffversorgung zu wünschen übrig.

Bereits vor Jahren zeigten Untersuchungen, dass 80 bis 90 Prozent der befragten Männer und Frauen nicht die empfohlenen Mengen erreichten. So ist Calcium beispielsweise bei 14- bis 18-jährigen Mädchen und bei Frauen und Männern über 65 Jahr ein kritischer Nährstoff.

Acai Beeren Kapseln 120 StückViele gesundheitsbewusste Menschen greifen deshalb zu Multivitaminpräparaten, die angeblich alle 13 Vitamine, wie auch zehn und mehr Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Allerdings gerieten die Multivitaminpräparate in letzter Zeit in Verruf und damit auch allgemein Nahrungsergänzungsmittel.

Wie wichtig sind Höchst- und Mindestmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Bis heute gibt es keine gesetzliche Regelung für Höchst- und Mindestmengen für Nährstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln. Wie Tests gezeigt haben, halten sich nur wenige Anbieter von Nahrungsergänzungen an Empfehlungen für Höchstmengen des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung. Hinzu kommt, dass viele Verbraucher Vitaminpillen einnehmen, ohne auf die Dosierung zu achten.

Dabei können Überdosierungen gesundheitliche Schäden verursachen, denn viel hilft nicht immer viel.

Sollten Sie auf Multivitaminpräparate verzichten?

Generell sollte auf eine gesunde, vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden. Mit qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln kann die tägliche Ernährung bereichert werden.

Allerdings sind Multivitaminpräparate keine Lösung. Vielmehr sollten Nahrungsergänzungsmittel gezielt eingesetzt werden. Nach Absprache mit ihrem Arzt oder Therapeuten sollten gezielt Präparate ausgewählt werden, wie Calcium-Präparate beispielsweise.

Noch besser sind Nahrungsergänzungsmittel, die hochwertige Früchte oder Gemüse in praktischer Pulver- oder Tablettenform anbieten wie beispielsweise Maca- oder Acai-Produkte. Dabei handelt es sich um Produkte, die in ihrem Herkunftsland als hochwertige Nahrungsmittel konsumiert werden und dadurch auch hierzulande zur Verfügung stehen.

In der richtigen Dosierung sorgen sie nicht nur für eine bessere Nährwertversorgung sondern auch für eine bessere Verwertung.